Fragen zur Elektrik und Ihren Zusammenhängen ;-)

Quirin-T3California´90, Gmund am Tegernsee, Donnerstag, 16. August 2018, 19:05 (vor 120 Tagen)

Hallo zusammen,

Ich habe mich bereits über diverse Threads "hergemacht" und auch zu dem ein oder anderen Thema etwas gefunden. Leider hat sich für mich, als bekennendem Elektrik-Dau, kein schlüssiges Bild ergeben.
Die Elktrik an sich mit Ihren vielen Größen und deren Zusammenhängen ist für mich ein böhmisches Dorf.
Ich traue mich also nun in meiner Verzweiflung doch ein neues Thema dazu aufzumachen ;-)

Mein 90er Westfalia California (Hochdach) mit JX Motor war die letzen zwei Jahre, mangels TÜV, im Tiefschlaf.
Nun habe ich ihn wieder erweckt bzw. bin gerade dabei.
TÜV hat er inzwischen "ohne Mängel", allerdings ist beim Vor-Urlaubs-Check in der Werkstatt rausgekommen dass zwei Riemen porös sind und gewechselt werden sollten, dabei viel dann auf, dass die Lima sehr viel "Spiel" hat und mir wurde empfohlen diese ebenfalls zu wechseln. Ist wohl auch noch die erste drinnen gewesen, 255.000 km. (Tauschmotor hat jetzt 25.000 km)

Da ich mich gerade sowieso damit beschäftigt habe, das alte LG20-Westfalia-Ladegerät auszutauschen und ich davon erzählt hatte, meinte der KFZ Meister, das es auch statt der original verbauten 65A Lichtmaschine eine 90A-Lima gibt und diese bloß 36 Euro mehr kostet. Ich habe dann gefragt, ob sich diese dann mit den anderen Rahmenbedingungen im Bus verträgt (Kabelquerschnitte. Sicherungen etc). Die Antwort war: Ja, sollte kein Problem sein. Also wird jetzt die 90A-Lima eingebaut.

Frage 1: Stimmt das? Oder muss/sollte ich noch etwas beachten bzw. ändern?

Zweite Baustelle: Der Ladegerät-Tausch

Hier im Forum habe ich vom Faron Ladegerät (IUoU Automatikladegerät 12 Volt 20 Ampere) gelesen und werde mir dieses auch zulegen.

Bei der Recherche kam ich dann zu unterschiedlichen Ansichten:
Die einen meinten, einfach tauschen und alles läuft prima.
Die anderen meinten: UNBEDINGT mind. 10mm Kabelquerschnitt (oder sogar mehr) verwenden (vom Ladegerät zu beiden Batterien) und auch gleich das Original Relais (dass das Entladen der Starterbatterie durch die Verbraucher verhindern soll) austauschen und auch noch mit diversen Sicherungen irgendwo zwischendrin (60A) einsetzen... wo genau und wovon deren Stärke abhängt hab ich nicht verstanden.

Frage 2: Welchen Querschnitt haben denn die original verbauten Kabel aus dem Westfalia Kabelbaum?
Frage 3: Welches dieser Kabel (Farbe?) ist die Plus-Leitung, die ich ggf. pro Batterie erneuern sollte?
Frage 4: Wo sitzt das original Relais? Ist das eine gute Alternative? --> https://www.fraron.de/batteriemanagement/batterietrennrelais-120a-12-24v-cyrix-ct/a-266...
Frage 5: Werden durch die Lima während der Fahrt beide Batterien geladen, oder nur die Starterbatterie? Und bleibt das auch nach dem Ladegerätetausch so?
Frage 6: Bekomme ich bezüglich der bisherigen, originalen Verkabelung/Absicherung Probleme wegen der neuen 90A Lima? Oder wegen des neuen Ladegeräts?
Frage 7: Falls ja, was muss ich genau wie ändern?

Sorry für die vielen Fragen, aber ich Blick nicht mehr durch.

Falls diese Angaben wichtig sind: Die Starterbatterie ist eine 70AH Bosch S4 Batterie und die Verbraucherbatterie (unterm Fahrersitz) eine 85Ah Bosch S5 Batterie.


Ich hoffe es kann mir jemand ein bisschen Licht ins Dunkel bringen :-)

Danke schonmal für Eure Mühen und viele Grüße vom Tegernsee :ok:
Quirin

Fragen zur Elektrik und Ihren Zusammenhängen ;-)

Harros Surfjoker ⌂ @, Umland Hamburg, Sonntag, 23. September 2018, 16:02 (vor 82 Tagen) @ Quirin-T3California´90

Moin,

zur Lima an sich, die 90A Lima braucht auch einen anderen Halter.

Zum LAdegerät, wenn es funktioniert, lass es drin. Die Umbauerei auf ein neues LAdegerät für Dich als Laien endet nur im Drama.

Gruss
Harro

--
Ich kann fast alles am Bully machen (Kompression,Zahnriemen, Ventile,Foerderbeginn,Hohlraumversieg. etc).Du traust Dich nicht, aber ich...

Wer mehr wissen will, der geht auf www.harroschoettler.com