Verkaufsberatung

golo, Montag, 02. Januar 2017, 20:52 (vor 141 Tagen)

Liebe Gemeinde,

wir verkaufen unseren VW T3 Westfalia joker Bj 84 und würden gerne wissen, was man dafür realistisch verlangen kann und bedanken uns schon mal für Eure Einschätzung (vielleicht will ihn ja gleich einer kaufen, dann setz ich ihn noch in den Marktplatz).

Hier die genaue Beschreibung:

Volkswagen T3, original Westfalia Joker BJ 1984 mit H-Kennzeichen, reisefertig, Garagenwagen.

Motor Diesel 50PS Saugdiesel (CS) , Verbrauch ca. 8l/100km


Das Auto läuft absolut zuverlässig, der Motor ist wirklich sensationell, braucht und verliert absolut KEIN Öl. Austauschmotor mit ca. 150.000 km, Gesamtlaufleistung des Fahrzeuges laut Tacho ca. 270.000km


Wir verkaufen das Auto schweren Herzens, aber es fehlen uns die Fähigkeiten und die Zeit, es entsprechend seines Sammlerpotentiales herzurichten. Zum „Herunter-Rocken“ ist es viel zu schade, wir brauchen aber ein Alltagsfahrzeug, deshalb trennen wir uns von unserem Bus.
Man kann das Auto jetzt, so wie es ist, noch einige Jahre fahren, oder es als Wertanlage betrachten und noch ein paar fehlende Karosseriearbeiten machen (die ich wie gesagt aus Mangel an Kenntnis und Zeit nicht leisten kann).

Wartung / Reparaturen die im Laufe der Zeit, in der ich das Fahrzeug hatte, gemacht wurden:

aufgeführt sind die größeren Maßnahmen, die durch Fachwerkstätten ausgeführt wurden. Wartung und Pflege (Flüssigkeiten und Filter wurden regelmäßig gemacht). Die Laufleistung des Fahrzeuges beträgt ca. 4000 km/Jahr.

2008 neu:
Auspuffanlage komplett, Keilriemensatz komplett, Zahnriemen, Bremsscheiben vorne und Bremsbeläge, Wasserpumpe.

2010 neu:
Kühler, Tachowelle

2011 neu:
Stoßdämpfer vorne und hinten

2012 neu:
Traggelenk VR

2014 neu:
Bremsanlage hinten (Bremstrommel, und Backen)


2016 neu:
Kupplung, Revision Einspritzpumpe (zerleget, gereinigt, neue Dichtungen), Zahnriemen, Wasserpumpe, Keilriemensatz, Tachowelle, Schaltung / Schaltkasten / Gelenk vorne.

Insgesamt technisch guter Zustand (ist Vorraussetzung für H Kennzeichen!)

Campingausstattung:

original Westfalia Joker, alle beschriebenen Teile sind voll funktionsfähig und in gutem Zustand
(Gastankprüfung bis 2026, Gasprüfung bis 2018)

Klappsitzbank (2 Schlafplätze), zwei weitere Schlafplätze im Klappdach
Einbauschrank Seite links
Dachschrank
Westfalia Küchenblock (2Flammen Kocher, Spülbecken, Edelstahl) 40l Frischwassertank, 40l Abwassertank unterflur, Besteckschublade, Bedienelement (Batterieanzeige, Füllstand Wassertank)

Dieselstandheizung wurde ausgebaut und vor einigen Jahren an einen VW T3 Sammler verkauft.

Kühlschrank Dometic (220V, 12V, Gas – Absorberkühlschrank)
Heizpatrone 220V neu, Lüfter neu

2 Tische mit jeweils drehbarem Fuß

Drehbare Vordersitze

insgesamt 4 Sitzplätze, 3-Punktgurt hinten rechts für Kindersitz nachgerüstet, links: Beckengurt (zweiter 3-Punktgurt kann nachgerüstet werden)

komplettes Gardinenset aus original Westfalia Stoff (Fahrerhaus, Seitenfenster links und rechts komplett, Heckfenster)

Moskitonetz Schiebetüre und Heckklappe

Iso - Ausstellfenster original Westfalia über Küche

Seitenfenster komplett Iso-Acryl Glas ohne Risse

Klappdach mit 2 Schlafplätzen, Matratzen 2007 erneuert, Zeltstoff 2007 erneuert, wasserdichtes Baumwollmischgewebe mit 3 Fenstern mit Fliegengitter, vorderes Fenster auch ganz zu öffnen.

Unterflur Gastank (LPG Betankung)
TÜV neu bis 2026 (Prüfung durch Wynen Gas), Regler neu, Aussenanschluß (z.B. Gasgrill)


Was zu tun wäre (wenn man den Bus für die weiteren 30 Jahre richten will ;-)):

Heckklappe hat die typischen Durchrostungen an der Scheibe in den unteren Ecken (siehe Bild)
Öffnung Heckklappe unter der Dichtung beim Klappenschloss ( Blech erneuern)

Dichtblech an der Schiebetüre unten: Rost, müsste ersetzt werden.

Rost an der Schiebetüre (Führungsschiene) (Blech einsetzen) (siehe Bild)

Rost am Armaturenbrett Innen links, zur Frontscheibe, noch nicht durchgerostet.

An der Karosserie wurden vor ca. 7 Jahren z.T. Bleche aufgepunktet, verspachtelt und der untere Bereich mit Lack gerollt.
Der Rost kommt jetzt wieder durch, man kann die Bleche wieder rausschneiden, punktuell erneuern, oder wenn man für die nächsten 20 Jahre Ruhe haben will, die Karosserie komplett überarbeiten.

Der Zustand des Unterbodens und der tragenden teile sind wirklich gut, da gibt es keine großen anstehenden Arbeiten.

Alle Angaben nach bestem Wissen und Gewissen, der Bus kann nach Absprache gerne angesehen und probegefahren werden.

Ein Satz großer Bilder kann gerne als Downloadlink verschickt werden (c. 135 MB)

[image]


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

  • Verkaufsberatung - golo, 02.01.2017, 20:52 [*]